Joerg-Rudolph.de - Kommentierte Links
Homepage | www.pdamobil.com

Last Update dieser Seite: 14.12.2005, eigentlich wollte ich die Seite heute löschen. Die Idee, meine besten Webseiten zu kommentieren, finde ich weiter gut. Leider habe ich es nie gemacht, war mir zu viel Arbeit, vielleicht auch nicht wichtig genug. Irgendwann fliegt die Seite raus.

Last Update der Links: 10.10.2003
Hier einige kommentierte Links zum surfen.... es werden nicht viele werden aber aus allen Bereichen des Lebens.

Im Überblick:
Tipps für Vielsurfer www.linkperlen.de
Kinder, Kinder ... www.kinder.de
Gute Ärzte www.aerztebewertung.de
Es dreht sich! www.ritsumei.ac.jp/~akitaoka/index-e.html
Artenschutz www.wisia.de
Schnäppchen-Schmöker www.findmybook.de
Funknetze leicht erklärt http://wiki.uni-konstanz.de/wiki/bin/view/Wireless/WirelessLAN
Gelbe Webseiten www.nuetzliche-links.de
Ab in die Sonne www.kurz-mal-weg.de
www.abenteuerteam.de
www.de.lastminute.com
www.travelchannel.de
www.travelocity.de
www.expedia.de
www.opodo.de
www.ltur.de
www.flug.de
Comics satt www.comicflasher.de
Sternenkinder
www.leben-ohne-dich.de
Satelliten-Datenbank
http://liftoff.msfc.nasa.gov/realtime/jtrack/3d/JTrack3d.htm


Tipps für Vielsurfer
www.linkperlen.de
(21/2003) Mit ihrem kostenlosen Linkperlen-Newsletter machen Engelbert Schinkel und Silvio Dubiel jede Woche Vielsurfern eine Freude. So ähnlich wie beim Adventskalender schlagen die beiden sieben Links für sieben Tage vor - Fortsetzung folgt. Wem das nicht reicht, der kann den Internet-Tipps der letzten Wochen auf linkperlen.de nachgehen. Schinkel und Dubiel kategorisieren ihre Web-Schätzchen zum Beispiel nach den Themen Wissenschaft, Digitale Kunst, Tourismus, Fotografie oder Pippi Langstrumpf, um nur einige zu nennen. Leider kann man sich nicht alle Tipps einer Kategorie an einem Stück anzeigen lassen - trotzdem eine unterhaltsame Seite.


Kinder, Kinder ...
www.kinder.de
(21/2003) Wertvolle Tipps für Erwachsene, die Kinder, und für Kinder, die Eltern haben, gibt das Team von kinder.de allen Betroffenen mit auf den Leidens-, pardon Lebensweg. Die Mehrzahl der Artikel konzentriert sich auf das erste Fünftel der entscheidenden Lebensjahre zwischen 0 und 99. Was tun, wenn mein Kind ein Zappelphilipp oder in der Schulklasse als Streber verschrien ist, und wie macht man den lieben Kleinen im Urlaub Museumsbesuche schmackhaft? Im familiären Bermudadreieck zwischen Eisprung, Elternabend und Erwachsenwerden will die Site helfen, dass die Familienjolle mit Besatzung nicht in allzu gefährliches Fahrwasser gerät. Schließlich sitzen alle im selben Boot, und jeder weiß genau, wo es lang geht. Die meisten der informativen und hilfreichen Artikel können geplagte, aber gleichwohl glückliche Elternteile auch kommentieren und so Kontakt miteinander aufnehmen.


Gute Ärzte
www.aerztebewertung.de
(20/03) Ärzte sind auch nur Menschen mit Stärken und Schwächen. Früher kursierten unter dem eher arbeitsscheuen Teil der Bevölkerung heiße Tipps, bei welchem Mediziner man sich besonders leicht krankschreiben lassen konnte. Der Doktor bekam sein Honorar und der „Patient“ den begehrten Zettel, und beide waren zufrieden, so das Gerücht. Heute machen Horrorberichte über ärztliche Kunstfehler vielen Patienten Angst. Wer dann endlich den Doktor seines Vertrauens gefunden hat, soll das auch anderen mitteilen können, dachte sich wohl Oliver Schiff und entwickelte in seiner Freizeit aerztebewertung.de. Dort berichten Patienten über Erfahrungen mit „ihrem“ Arzt, geben wohlwollende oder kritische Kommentare ab, die anderen weiterhelfen könnten. Vielleicht sollte man den bewerteten Ärzten die Möglichkeit geben, dazu Stellung zu nehmen - fairer wärs. Über die Parameter Fachgebiet, Stadt und Postleitzahl kann man die Site auch gut zur Suche nach dem Spezialisten in nächster Nähe benutzen.


Es dreht sich!
www.ritsumei.ac.jp/~akitaoka/index-e.html
(20/03) Schon Kindern macht es Spaß, mit Hilfe optischer Täuschungen auszuprobieren, wie man die Augen narrt und die Wahrnehmung verzerrt. Sattsam bekannt sind jene bereits in Schulbüchern abgedruckten Grafiken, die gerade Linien krumm erscheinen lassen oder die Beurteilung von Größenverhältnissen durch perspektivische Fehler manipulieren. Was man auf Akiyoshi’s illusion pages findet, führt jedoch über das Altbekannte hinaus und kann auch Erwachsenen durchaus schwindlig werden lassen - daher finden sich an besonders kritischen Bildern auch Hinweise, die den Betrachter zur Vorsicht mahnen. Kurze Texte verraten auch demjenigen, bei dem die eine oder andere Illusion nicht „funktioniert“, was er denn sehen müsste, wenn sie es täte. Ein Genuss sind diese Seiten allemal, und Grafiktüftler können viel lernen, wenn sie beobachten und nachvollziehen, wie der Einsatz verschiedenster Farben und Formen die optischen Täuschungseffekte unterschiedlich stark hervorruft und abwandelt.


Artenschutz
www.wisia.de
(19/2003) Das Bundesamt für Naturschutz hat seine Internet-Datenbank mit rund 85 000 Einträgen zu geschützten Tieren und Pflanzen überarbeitet. Suchen kann man nach umgangssprachlichen Namen und den lateinischen Fachausdrücken. wisia.de fahndet dann nach den entsprechenden Stellen in der Bundesdatenschutzverordnung, dem Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG), der FFH- und der Vogelschutzrichtlinie (VSR), der EG-Verordnung 338/97 und dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen (WA).


Schnäppchen-Schmöker
www.findmybook.de
Günstige Angebote für neue, vergriffene und fremdsprachliche Schmöker macht die Büchersuchmaschine findmybook ausfindig. Der digitale Bücherwurm wühlt sich dafür durch die Datenbanken von über 30 Online-Shops, darunter die üblichen Verdächtigen wie Amazon, Abebooks, booxtra, antbo oder ZVAB; aber auch das FNAC in Paris und Barnes&Noble sind mit von der Partie. Sollte das gedruckte Objekt der Begierde gerade bei eBay versteigert werden, dann verrät findmybook außerdem, wann die Auktion zu Ende geht. Preisangaben und Infos über den Zustand antiquarischer oder gebrauchter Bücher helfen bei der Kaufentscheidung. Bei Bedarf erkundigen sich die Macher der Seite auch nach Mengenrabatten.


Funknetze leicht erklärt
http://wiki.uni-konstanz.de/wiki/bin/view/Wireless/WirelessLAN
Anfänger in Sachen WLAN werden sich möglicherweise für das War Driving, die systematische Suche nach Funkzellen, interessieren. Dabei kommt eine spezielle Software zum Einsatz, die Funkzellen automatisch aufspürt, die Position per GPS festhält und andere Informationen wie MAC, SSID oder WEP protokolliert, während man mit dem Auto durch die Stadt fährt. Auch die Kostenschätzungen für den Aufbau eines WLAN geben wichtige Anhaltspunkte.
Fortgeschrittene Netzwerker finden die Chipsatz- und die Kartenliste nützlich. Stephan Pietzko von der Uni Konstanz hat seine WLAN-Seiten als Wiki organisiert, das heißt jeder Besucher kann jede Seite ändern und Wissenswertes hinzufügen, ohne sich vorher um Passworte und Schreibrechte kümmern zu müssen.


Gelbe Webseiten
www.nuetzliche-links.de
Übersichtlich nach Themen geordnet versorgt nuetzliche-links den Internet-Surfer mit vielen hilfreichen Webadressen. Die virtuelle Flirtschule, Bildersuchmaschinen im Überblick, Fotoprintdienste, Schnäppchenführer, kostenlose MMS, Newsletter-Abos oder Gebrauchtmärkte geben einen kleinen Eindruck von der Vielseitigkeit des Angebots. Wer bereits ein ganz bestimmtes Rechercheproblem hat und sich nicht über den zweistufigen Thesaurus von Adresse zu Adresse hangeln will, benutzt die integrierte Suchmaschine - eine nützliche Site für tausendundeine Gelegenheit.


Ab in die Sonne
www.kurz-mal-weg.de
www.abenteuerteam.de
www.de.lastminute.com
www.travelchannel.de
www.travelocity.de
www.expedia.de
www.opodo.de
www.ltur.de
www.flug.de

Der Trend zum Kurzurlaub hält an. Statt einmal im Jahr für ein paar Wochen am Stück der Heimat Adieu zu sagen, genießen die Deutschen ihre freien Tage lieber häppchenweise. Das muss nicht teuer sein: Ein verlängertes Wochenende im Wellness-Hotel gibt es bei kurz-mal-weg schon für unter 100 Euro. Die Site listet die Angebote nach Bundesländern auf.

Während des Krieges am Persischen Golf hielten sich die Deutschen mit Urlaubsbuchungen stark zurück. Die Angst vor terroristischen Anschlägen ging um. Auch die trüben Wirtschaftsaussichten verderben den Spaß am Geld ausgeben, zum Ärger der Händler, aber der Urlauber darf sich freuen, werden doch viele Reiseunternehmen gezwungen sein, Traumurlaube zu Schnäppchenpreisen anzubieten. Abwarten lohnt sich: So stellt der Last-Minute-Spezialist Ltur wenige Stunden vor der Abreise Flüge und Pauschalreisen ins Web, für die man oft nur noch ein Viertel des Originalpreises bezahlen muss.

Beim Buchen im Internet liegt das nächste Angebot nur einen Mausklick weit entfernt. Preisvergleiche sind einfach, aber auch notwendig, denn gerade bei Pauschalreisen mit Extras wie zum Beispiel Tagesausflügen tun sich große Unterschiede auf. Es lohnt sich also, vor der verbindlichen Buchung mehrere Internet-Sites zu konsultieren.

Freunde von Erlebnis- und Extremreisen können sich vom Abenteuerteam inspirieren lassen und dort den organisierten Ausflug in die südamerikanischen Anden, die Gletscherwelt oder das Rendezvous mit Mütterchen Russland gleich buchen. Selbstorganisierer holen sich Anregungen für die eigene Reise und urlauben danach deutlich preiswerter.


Comics satt
www.comicflasher.de
Jede Menge Links auf die besten deutschen Comic-Seiten bietet Comic Surf. Zwei Linklisten mit jeweils 50 Einträgen verweisen auf Fundstellen im Netz. Außerdem bietet das Portal eine Suchmaschine für deutsche und internationale Comics und ein Forum, in dem sich Comic-Fans und -Zeichner austauschen können.


Sternenkinder
www.leben-ohne-dich.de
Hilfe und Unterstützung für Eltern, die ihr Kind verloren haben, bietet die Seite Leben ohne dich. Jährlich sterben in Deutschland 25 000 Kinder unter 16 Jahren. Auf der Seite erinnern Bilder, Gedichte und Geschichten an sie; in den Foren können sich betroffene Eltern und Geschwisterkinder austauschen. Die Initiatoren der Seite, die selbst ein Kind verloren haben, gehen mit dem Thema einfühlsam und dennoch pragmatisch um.

Die Informationsplattform hilft Müttern und Vätern, die ihr Kind verloren haben, die häufig entstehende unfreiwillige Isolation zu überwinden. Im Forum finden die Betroffenen Kontakte und Trost. Eine Teilnehmerin zieht Resümee: Meine Familie ist weit weg und völlig hilflos und überfordert. Freunde haben immer seltener Zeit. Lesenswert ist die Seite also auch für Verwandte, Freunde und Bekannte von Betroffenen, um die Unsicherheit im Umgang mit den Trauernden zu überwinden.

Was auf der Seite allerdings noch fehlt, sind weitere Links zum Thema, beispielsweise zum Verein verwaister Eltern unter www.veid.de.


Satelliten-Datenbank
http://liftoff.msfc.nasa.gov/realtime/jtrack/3d/JTrack3d.htm
Beim Besuch dieser NASA-Website lädt der Browser ein Java-Applet, das aus einer Datenbank mit über 500 Einträgen die Positionen bekannter Satelliten auf den Schirm zaubert - in Echtzeit oder Zeitraffer. Die Präsentation öffnet ein eigenes Fenster, in dem sich die Erde mitsamt umrundenden Himmelskörpern aus beliebigem Blickwinkel betrachten lässt. Einzelne Objekte, etwa die Raumstation ISS oder die ASTRA-Fernsehsatelliten, kann man per Menü-Auswahl gezielt hervorheben und mit Kenndaten versehen. Auch ohne Java informiert die Website auf Wunsch in Wort und Bild über das Weltraumteleskop Hubble, die ISS oder die aktuelle Position eines im Einsatz befindlichen Space Shuttle.

© Jörg Rudolph 2003