Joerg-Rudolph.de - meine Kameras

Homepage | Last Update: 07/2006

Alle englischsprachigen Infos auf dieser Seite sind der Webseite Canon Kamera Museum (http://www.canon.com/camera-museum/) entnommen. Ich hoffe ich verletzte damit als ziemlich guter Kunde von Canon keine relevanten Copyrights.
Dort finden sich in verschiedenen Rubriken weitere Infos zu den verschiedenen Kameras, nähere Spezifikationen, Prospekte und Beispielbilder. Eine schöne Seite für Canon Fans. Ich bin einer (bisher, Februar 2005) ...
Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
zu meinen Cameras findet ihr in dieser Spalte. Die neusten Geräte stehen oben. Mein allererster Fotoapparat ist noch nicht in der Liste drin (eine alte Agfa), reiche ich noch nach.

Nikon D200

März 2006

Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Nach langen Jahren der Warterei bin ich in ein neues Kamerasystem eingestiegen. Die finanzielle Belastung ist enorm.
Aber... ich habe mit der Spiegelreflexfotografie begonnen und die Digitaltechnik ist mittlerweile so gut geworden, daß ich den Einstieg gewagt habe.
Da ich alle meine alten Canon FD Objektive an keinem aktuellen Kamerasystem einsetzen kann (auch nicht Canon EOS), habe ich die Qualität aktueller Kameras verglichen und bin mit der Nikon D200 eingestiegen.
Die Umstellung von der Canon Pro1 ist enorm, die Bildqualität nicht so viel besser, und man muß viel mit sich rumtragen. Auch muß jedes Bild vor dem Ausdruck durch die Bildbearbeitung. Das verschlingt viel Zeit.
Canon PowerShot Pro1

März 2004

Canon Pressetext:
Die PowerShot Pro1 ist die digitale Kompaktkamera für den engagierten Fotografen mit einem hohen Anspruch an Qualität und Performance.

Features

  • 8,0 Megapixel CCD-Sensor für Ausdrucke bis zum Format A2
  • 7fach-L-Serie-Zoomobjektiv mit Fluorit- sowie UD-Glas-Linsen, USM
  • Hybrid-AF-System
  • DIGIC-Bildprozessor mit iSAPS-Technologie
  • 12 Belichtungsfunktioenen
  • Farbräume: sRGB und Adobe RGB
  • Umfangreiches optionales Zubehör
  • Canon Direct Print- und PictBridge kompatibel
  • Einen ziemlich guten Test gibt es wie so oft auf Digitalkamera.de unter http://www.digitalkamera.de/info/News/21/87.htm
Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Auf der Cebit 2004 in Hannover stellte Canon diese 8 Megapixel Kamera vor, sie erschien zeitgleich mit den Konkurrenzmodellen von Sony, Nikon, Minolta und Olympus.

Die Pro1 hat ihre Macken und ist nicht überall überragend getestet wie die meisten Powershot G-Modelle vor ihr, ich bin aber nun mal Canon Fan.... da nimmt man einiges auf sich.

Meine Erfahrungen bis jetzt sind überwiegend gut, der bei Auslieferung langsame Autofokus ist durch das erste Firmwareupdate merklich schneller geworden, kann ich auf jeden Fall empehlen. Die Bildqualität ist ausgezeichnet, leider haben sich nach fast einem Jahr hinter der Frontlinse Staubfussel eingefunden, ich werde das Gerät deswegen im Rahmen der Garantie zu Canon einsenden. Auf den Service bin ich sehr gespannt.
Nachtrag: Staub entfernt, alles geht wieder...

up

Canon DIGITAL IXUS 400

März 2003

Canon Pressetext:
Mit der Digital IXUS 400 stellt Canon ein 4-Megapixel-IXUS vor, das über ein optisches 3fach-Zoom, Verschlusszeiten von 15 bis 1/2000 Sekunden sowie eine Bildfolgerate von 2,5 Bildern pro Sekunde verfügt. Der »Circle« kommt in einer hochpolierten Chromvariante daher.

Features

  • 1/1.8" 4.0-megapixel CCD sensor
  • 3x optisches Zoom Objektiv (equivalent to 36-108 mm in 35 mm Kleinbildformat)
  • 9-Punkt AiAF Autofokus
  • Videomodus QVGA (320 x 240 pixels), auf 3 Minuten beschränkt
  • Test auf Digitalkamera.de unter http://www.digitalkamera.de/Info/News/17/50.htm
Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Einen Vergleich der Bildqualität der Ixus 400 mit der G1 beförderte die G1 in die Abstellkammer. Es ist nicht nur die Auflösung, die in den letzten Jahren gestiegen ist, auch die Signalverarbeitung ist durch neue Prozessoren merklich besser und schneller geworden.

Das die kleine Ixus 400 mit ihrem Miniobjektiv trotzdem so gute Bilder macht, kann ich nur schwer verstehen. Komme ich doch aus der analogen Spiegelreflexfotografie, bei der man für gute Ergebnisse Gehäuse, Objektive und Motor mit sich rumschleppen mußte.

Erste Bilder sind in St. Petersburg 2004 entstanden, die Beispiele können in der Gallerie bewundert werden. Die Ixus 400 ist eine "immer dabei" Kamera, sie dient mir als Leistungsfähige Ergänzung zur Pro1, die schon etwas mehr Gewicht auf die Waage bringt.

up

Canon PowerShot G1

Oktober 2000

Features

  • Auflösung max. 2.048 x 1.536 Bildpunkte
  • Sensor 1/1,8" CCD-Chip mit 3.340.000 Bildpunkten
  • Dateiformat JPEG (.jpg) oder RAW (Canon-eigenes Rohdatenformat)
  • Brennweite entsprechend 35-mm-Kleinbildformat 3-fach Zoom 34 bis 102 mm
  • LCD-Monitor und optischer Sucher mit Dioptrienausgleich
  • 1,8" TFT-LCD-Monitor, dreh- und schwenkbar
  • Videos im AVI-Format (.avi), max. 30 Sekunden pro Film bei 320 x 240 Bildpunkten (15 Bilder pro Sekunde)
  • Test auf Digitalkamera.de unter http://www.digitalkamera.de/Info/News/07/94-de.htm
Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Eine gute Kamera, die mir viele Jahre gute Dienste geleistet hat. Die heute von ihren Funktionen immer noch ausreichen würde, gäbe es nicht mittlerweile bessere Qualität für weniger Geld. Gekostet hat sie ca. 1800,- DM, dazugekauft habe ich im Laufe der Zeit das Canon Speedlite 380EX sowie einen Schraubadapter für eine Makrolinse. Ein Vergleich der Bildqualität mit der Ixus 400, die nur ein Megapixel mehr Auflösung bringt, zeigte mir das es an der Zeit ist in höhere Qualität zu investieren. Bis Ausbelichtungsgröße 13mal18 ist die Bildqualität aber völlig ausreichend.

up

Canon PowerShot S10

October 1999

The PowerShot S10 incorporates a 2.11 megapixel 1/2" CCD and a newly designed high quality 2X zoom lens with three aspherical elements giving high quality and low distortion to the edges of the format. The new single-chip digital processor IC and buffer memory make possible the short shutter interval of two seconds. The fully retractable zoom lens with built-in lens cover, high-density packaging and miniaturzing technology result in the thinnest body (33.8mm) in the class.

It incorporates five shooting modes and advanced functions including Spot Metering,AE Lock,and ISO Sensitivity Setting for every situation and purpose, all in a light weight, highly mobile compact camera sized package.

Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Mein Einstieg in die digitale Fotografie war ein Fehlkauf. Und das nur weil die technische Entwicklung in diesem Bereich rasend schnell voranschreitet.... Kurz nach dem Kauf für 1600,- DM erschien die G1, die alles hatte was ich als "anspruchsvoller" Amateur brauchte. Die S10 selbst war zu groß um die immer dabei zu haben. Außerdem schluckt sie als eine der letzten Powershotmodell NiMetallHydrid Akkus, die wenig Kapazität besitzen und sehr wenig Fotos pro Akkuladung erlauben. Die Kamera selbst ist sehr wertig, gut verarbeitet, die Auflösung aber nicht mehr zeitgemäß. Ein Fall für ebay, wo sie heute (06/2004) max. 120,- Euro erbringt.

up

Canon EF

November 1973

This camera's main feature was the first and last of its kind. It was the Copal Square, a vertical-travel, metal-curtain, focal-plane shutter.

The camera's specifications and ease of use were ideal for aged users. Just press the shutter button for shutter speed-priority TTL automatic exposure. A silicon photocell was used for full-aperture centerweighted averaging metering. Fast shutter speeds from 1/2 sec. to 1/1000 sec. and bulb were mechanically-controlled while slow speeds from 1 sec. to 30 sec. were electronically-controlled.

Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Das Kameragehäuse habe ich günstig für ca. 300,- DM auf einer Fotobörse in Frankfurt erstanden, fotografiert habe ich mit der Kamera nie.

Eher ein Liebhaberstück, aber zu wenig außergewöhnlich um sie in die Vitrine zu stellen.

up

Canon F1 New mit MotorCanon New F-1

September 1981

Instead of being a next-generation successor to the F-1, this camera was called the "New F-1," and not the "F-2." With the first F-1 in 1971, Canon promised that the camera would remain unchanged for 10 years. This promise was fulfilled. During those ten years, there were remarkable advances in electronics, precision manufacturing, and optics. The successor to the top-of-the-line F-1 had to incorporate the best electronic technology for better automation, versatility, and specifications.

For metering flexibility, the New F-1 uses interchangeable focusing screens to change the metering pattern with a segmented metering element. For automation, system AE is incorporated for optimum operation. The camera's basic controls are also the same as the old F-1 so F-1 users can easily adapt to the New F-1.

Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
In die F-1N habe ich mich von Anfang an verliebt. Ein meisterhaftes Stück Feinmechanik, das absolut professionellen Ansprüchen genügte. Sucher, Rückwände, Einstellscheiben, verschiedene Motoren, Blitzgeräte, vieles war erhältlich um alle möglichen Aufnahmesituationen zu meistern.

Ich bezahlte für das Gehäuse ca. 2200,- DM und habe die Anschaffung nie bereut. In Brisbane habe ich während meiner Australienreise ein zweites Gehäuse für Notfälle angeschafft (800,- DM), es aber nie genutzt.

up

Canon AE-1 Program

April 1981

It was five years after the AE-1 became a worldwide hit. Many users wanted the program AE mode that was featured in the A-1. This mode set both the shutter speed and aperture automatically. The user just had to press the shutter button.

The AE-1 Program camera was developed in response to the demand for program AE and to succeed the original AE-1. The camera now had both shutter speed-priority AE and program AE modes. It also sported a palm grip like the A-1. The camera was also compatible with the A-1's Motor Drive MA. The viewfinder featured LEDs. It was quite an advanced camera.

To make Motor Drive MA compatible with the AE-1 Program camera, it had three electrical contacts instead of only two which the original version had. Also, Power Winder A was converted into Power Winder A2 for higher performance.

Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Die AE-1 Programm war meine erste Spiegelreflexkamera. Das Gehäuse habe ich mir von meinem ersten Gehalt geleistet, noch während meiner Ausbildung. Sie hat damals mit 1,4 50mm Normalobjektiv ca. 830,- DM gekostet. Ich besitzte das Model in Schwarz, den zugehörigen Motor MA und verschiedene Objektive.

Die AE-1 Programm hat meinen Weg ins Canon System begründet, dem ich bis heute treu geblieben bin. Den Umstieg ins EOS-System mit dem neuen Objektivbajonett bin ich nie gegangen, Autofokus war für mich bis zur digitalen Fotografie kein Thema, habe ich auch nie vermisst.

up

Agfa Optima Ia

Herbst 1962

Hersteller: Agfa - Kamerawerk AG, München
Die Kamera kostete neu ca. 189 DM und wurde bis 1963 verkauft
Filmtyp: 135er Kleinbildpatrone, 24 x 36 mm
Optik: Agfa Color Agnar 2,8/45
Blendenbereich: 2.8 - 22
Fokussierung: manuell
Verschlußzeiten: 1/30 sek. bis 1/250 stufenlos; B und Blitzsynchronzeit (beide mit frei wählbarer Blende)
Belichtungsmessung: Programmautomatik mittels Selenzelle, 10 - 200 ASA einstellbar
Blitz: Standard-Blitzfuß mit Mittenkontakt
Sucher: Umkehr-Galilei-Sucher, rot-grün Anzeige für erfolgreiche Belichtungsmessung / Unterbelichtung, von vorn verspiegelt
Selbstauslöser: keiner
Stromversorgung: keine
Maße: 121 x 82 x 68 mm
Gewicht: 400 Gramm
Sonstiges: Rückwand wird komplett abgenommen

Eigene Erfahrungen und Anmerkungen
Die Agfa lag bei meinem Vater im Schrank, damit fing es bei mir an, etwas im Jahre 1979???. Mit einem Schwarz Weiß Film bin ich durch den Ort gezogen und haber Hunde und Pferde fotografiert. Es dauerte immer lange, bis der Film voll war, vieles ist nichts geworden, aber so war das damals. Die Bilder existieren noch.

up

© Jörg Rudolph 2006 | Contact